NEW Work Tenbagger Analyse

In meinem letzten Beitrag habe ich über die Analyse von Tenbagger Aktien gesprochen. Da mich die Suche nach Tenbagger weiterhin stark reizt habe ich heute mal eine Analyse für euch vorbereitet.

Die New Work Se ist mit 1,093 Milliarden € Marktkapitalisierung ein kleiner Stern im Prime Standard und im SDax gelistet. Wachstumspotenzial für den nächsten Tenbagger gibt es jedenfalls genügend.

Xing als Wachstumstreiber

Fast jeder von uns kennt die App Xing. mit dieser kannst du problemlos auf andere Arbeitgeber zugehen und dich bei Ihnen bewerben oder diese kommen auf dich zu und versuchen dir ein Jobangebot zu machen. Gleichzeitig kannst du dich auch mit Kollegen aus deinem Unternehmen darüber verbinden oder auf Firmen Meetings per praktischer Bluetooth-Funktion Xing Mitglieder in der näheren Umgebung finden. Sowas verbindet und ist bisher einmalig!

Hinter der App steckt eine etablierte Firma, die sich auf den Nischenbereich der Personalvermittlung durch Social Media spezialisiert hat.

Die heutige New York Se (frühere Xing Se) bündelt als Unternehmensgruppe verschiedene Anwendungen um Angestellte und Arbeitgeber miteinander zu verbinden.

Der Schritt zur Namensänderung zeigt den Fokus auf der Erschließung neuer Dienste um sich dem Kerngeschäft zu widmen, die Konzentration auf ihren berühmten Dienst Xing wäre für das Wachstum, wie ein unsichtbarer Klotz am Bein. Man will sich voll und ganz darauf konzentrieren Firmen und Arbeitnehmer mit einander zu verbinden.

New Worker Dienste

  • Zur New York Se gehören folgende Dienste:
  • Xing als Grundpfeiler des Erfolgs mit allen Standard und Premium Mitgliedern bringt den Erfolg nachhause.
  • Kununu, das Arbeitgeberportal auf der Angestellte ihren Arbeitgeber bewerten und vergleichen können.
  • Honeypot als umgekehrte Bewerbersoftware bei der die Unternehmen sich beim Angestellten als Firma bewerben müssen, um die besten Fachkräfte zu finden.
  • „Hallo Freelancer“ als Möglichkeit den flexiblen Arbeitnehmern auf XING die Hürde einer Festanstellung zu nehmen und damit Freelancer und Unternehmen zu verbinden. Durch diese Software findet Xing in seinem Netzwerk die passenden Freelancer für den richtigen Job.

Und schlussendlich noch:

  • Inter Nations, das social network für alle abroad arbeitenden. Sozusagen Xing für Auswanderer.

Dazu kommen noch die Hilfsysteme zur Unterstützung der Plattform die ich hier nicht extra aufgeführt habe.

Mit Xing Events bringt New Work Arbeiter und Firmen auf Messen zu einander und bietet somit digital und offline eine starke Arbeit im Kernsegment.

Geringe Arbeitlosenquote – Geringe Arbeit bei Xing

Wie ihr euch denken könnt habe ich mir keinen Wert ausgesucht der sein Potenzial nicht voll ausgeschöpft. Xing kennt natürlich den Vorwurf dass bei einer ausgelasteten arbeitenden Bevölkerung ein Dienst wie Xing keine Anwendung finden wird, das ist aber gänzlich falsch.

Fast 40% der Erwerbstätigen deutschen können sich vorstellen im nächsten Jahr ihren Arbeitgeber zu wechseln. Außerdem gibt es rund sechs Millionen Deutsche die dringend auf dem Arbeitsmarkt nach einem neuen Job suchen. Das Umfeld hat sich geändert, denn mittlerweile sortieren die Unternehmen nicht mehr haufenweise Bewerber aus sondern haben regelrechten Fachkräftemangel.

Besonders in Europa spüren wir den Fachkräftemangel am stärksten, ein Grund mehr für Unternehmen einen günstigen Dienst wie Xing in Anspruch zu nehmen um bessere Bewerber oder überhaupt Bewerber zu finden.

Die Dienstleistungen

Für Tenbagger Aktien ist das Gewinnwachstum extrem wichtig und somit schauen wir uns mal an wie New Work sein Geld verdient.

Display Advertising durch Werbeanzeigen hat das Unternehmen 2019 sukzessive abgebaut und will sich von dieser Art der Einkünften trennen. Ganz zum Wohle des Images möchten Sie ein hochwertiges Unternehmen darstellen, das aber durchaus profitabel seine Einkünfte anders verdient.

Um die wegfallenden Einkünfte zu kompensieren möchte sich Xing auf gezielte Vermarktung der Unternehmen spezialisieren. Das bedeutet soviel wie das Unternehmen dafür zahlen den richtigen Bewerber finden zu können und dadurch mit passenden Vorschlägen potenziellen Bewerbern bevorzugt als besten Arbeitgeber vorgeschlagen werden.

Das bietet Unternehmen einen strategischen Vorteil um an hochwertige Mitarbeiter zu gelangen aber auch bietet es New Work die Möglichkeit mit Werbeanzeigen immer noch Geld zu verdienen ohne auf unseriöse Display-Werbung setzen zu müssen.

Das ist ein ganz klares Alleinstellungsmerkmal im Gegensatz zu anderen Social Networks, welche sehr viel Geld mit der Vermarktung von Display Werbeanzeigen verdienen.

Das fällt bei Xing komplett weg und bietet deutlich mehr Seriösität als man sie auf Facebook oder Twitter finden könnte.

Die zweite große Einnahmequelle stellen Premium Mitgliedschaften von Unternehmen oder Privatkunden dar. Hier bezahlen die Bewerber einen kleinen monatlichen Beitrag um die vollen Funktionen nutzen zu können und sich noch besser präsentieren zu können.

Die Premium Mitgliedschaft für Privatkunden kostet je nach Kündigungsfrist 3,95€ – 8,25€ im Monat.

Für Unternehmen ist der Dienst teurer aber bietet eben auch den enormen Vorteil hochwertige Arbeitskräfte leichter, schneller und kostengünstiger finden zu können.

Schau doch mal auf Xing vorbei und sucht nach eurem Arbeitgeber, wenn dieser dort vertreten ist, könnt ihr euch vorstellen wie viele Arbeitgeber mittlerweile schon auf dieser Plattform sind und als Premium-Mitglied monatlich Gebühren zahlen. Unternehmen sparen dadurch sogar enorm viel Geld, weil sie keine teuren Zeitarbeitsfirmen oder Leasinggesellschaften für hochwertiges Personal bezahlen müssen.

Die veraltete Methode durch Personalvermittler an hochwertiges Personal zu kommen und dadurch Tausende von Euro liegen zu lassen ist immer noch weit verbreitet und da schafft Xing eine echte Alternative, die den Firmen sehr viel Geld spart.

The Only free lunch trend

Wenn wir an Social Networking denken, dann denken wir an Firmen wie Facebook oder Instagram welche natürlich allesamt kostenlos sind und die wenigen Dienste die man monatlich bezahlen muss sind in der Regel untergegangen. Das ist ein Fakt, dem muss man ins Auge sehen muss und das kann bei Xing genau so laufen, nur ist es hier denke ich ein anderes Geschäftsmodell.

Für den beruflichen Erfolg sind viele Arbeitnehmer bereit eine kleine Gebühr im Monat sehr gerne dafür auszugeben um am Ende des Jahres vielleicht einige 1000er mehr beim richtigen Arbeitgeber zu verdienen.

Hier wird keine Unterhaltung für Geld geboten, so Etwas kann nach hinten los gehen. Genau wie diese ganzen Dating Plattformen bei der ihr eine monatliche Gebühr habt, bis auf die verzweifelten Einzelfälle gibt es wohl wenige die wirklich ihr Geld hierfür ausgeben würden.

Aber bei Xing bezahlt ihr Geld um mehr Geld zu verdienen! Wenn wir uns mal vorstellen ein ehemaliger Abteilungsleiter eines inneren Bereichs in einem Kreditinstitut fliegt raus, weil aufgrund schlechter Konjunkturdaten einige Stellen abgebaut werden müssen. Wird sich dieser Arbeitnehmer jetzt im Internet einzeln Unternehmen und Stellen heraussuchen und diese abklappern? Vielleicht wenn er Xing nicht kennt.

Xing bietet ihm hier durch eine kleine monatliche Gebühr viel schneller einen neuen Arbeitgeber zu finden und dazu findet er wahrscheinlich einen besseren Job, als wenn er sich durch die Stellenanzeigen bei der Arbeitsagentur kramt.

Um eine alte Verdienstquelle wieder aufleben zu lassen oder in einem neuen Job mehr Geld zu verdienen sind die Menschen durchaus bereit monatlich einen kleinen Betrag zu bezahlen.

Und für den Arbeitgeber bietet das natürlich auch Vorteile, denn er erhält einen Top Angestellten auf schnellstem Wege für eine geringe Gebühr und kann ganz einfach schnell die berufliche Karriere dieses Mitarbeiters überprüfen um sich mit ihm in Verbindung setzen.

Selbst wenn Xing keine Premium Mitglieder hätte, würde New Work durch Arbeitgeberempfehlungen langfristig ein sehr lukratives Einkommen aufbauen. Denn Unternehmen sind bereit für bessere Arbeiter eine Menge Geld auszugeben.

Das Potenzial

Um seinen Wert zu 10x braucht es ein enormes Aufwärtspotenzial! Bietet Xing überhaupt die Möglichkeiten noch so stark zum Wachsen?

Die Chance auf einen starken Burggraben bietet die starke Marke in Kombination mit den anderen Geschäftsbereichen die sich hervorragend ergänzen und damit die Nische der Personalvermittlung als größter Player im Markt besetzt.


Ein social Network wie Facebook hätte auch problemlos nach programmiert werden können. Es ist nicht die technische Umsetzung die Facebook zu einem Gigantenkonzern gemacht hat sondern die Einzigartigkeit sowie die Marke Facebook in den Köpfen der Leute.

Durch Instagram & Whatsapp kauft Facebook lukrative Geschäftsbereiche einfach auf, wer sagt das nicht Xing in Zukunft zur potenziellen Übernahme werden könnte? Erst 2019 hat New Work ihres nächsten Kauf mit HoneyPot getätigt um sich im It Fachkräftebereich weiter auszubreiten. Hier sehen wir weiteres Potenzial für noch mehr Wachstum.

Die Kennzahlen

Die bekannten Tenbagger Kennzahlen habe ich euch hier bereitgestellt.

KGV: 33,16 PEG-Ratio: 0,81 Gewinnmarge: 13,39 % Umsatzwachstum: 22%

Als App und Softwareentwickler muss man einige wichtige Dinge bei der Bewertung beachten. Der Substanzwert ist meist sehr niedrig, das Kapital bildet der ideele Wert und die Problemlösungsfunktion innovativer Produkte. Das bietet natürlich Risiko einer Growth Trap da ihr weniger wirkliche Substanz im Unternehmen haltet.

Die geniale Software von Traderfox hat mir sehr geholfen um dem Unternehmen an die Substanz zu gehen. Besucht gerne mal den Traderfox Aktienscreener

Die Gefahren

Ich sehe bei New Work einige Gefahren die im Laufe der Zeit stark das Wachstumspotential einschränken könnten. Sobald die großen Player wie Facebook welche schon social networks mit Milliarden von Nutzern aufgebaut haben merken wie viel Potential und Geld Sie im B2C Personalbereich verdienen können, könnten Sie eine derartige Plattform gründen und damit natürlich Xing vom Markt verdrängen. Es gibt kein Patent auf ein Social Network wie Xing.

Die Fremdkapitalquote liegt bei 60%. Bei einer Schieflage des Geschäftskonzepts könnte ein Einzug der Verbindlichkeiten die Fortführung des Geschäfts schwierig machen.

Die Burggraben Story

Die Chance auf einen unangreifbaren Burggraben wie bei Coca Cola besteht für Xing nur gering. Sie haben zwar ein hervorragendes Social Network in einer sehr lukrativen Nische aufgebaut und sind Player Nummer 1 in ihrem Bereich aber eine Kopie durch Facebook wäre in einem Monat programmiert. Wenn nicht sogar früher, ich mein die machen ihre eigene Kryptowährung?!

Kann ein Unternehmen neben Facebook als Social Media Gigant noch profitabel wachsen und existieren?

An Twitter und Snapchat sieht man, es ist möglich. Auch wenn die Netzwerke mit dem höchsten Cashflow radikal aufgekauft werden.

Mögliche Szenarien könnten ein mittelmäßiges Wachstum bei Xing sein wodurch sich Facebook ihrer verschließt und beide leben vor sich hin, wie es bei Twitter der Fall ist.

Im anderen könnte ein rasantes Wachstum bei Xing zu einem feindlichen Übergriff durch Facebook oder der Kopie als eigene Software folgen.

Marktanalyse

Mit Facebook kann man diesen Markt schwer vergleichen, wir haben hier einen Nischenmarkt, dennoch gibt es einen Konkurrenten an dem man sich orientieren kann. LinkedIn gilt als stärkster Feind von Xing und bietet eine gleiche Plattform. Im Vergleich steht Xing aber besser da. Xing hat momentan 17,6 Millionen Nutzer, im Vergleich zu LinkedIn mit 14 Millionen ist man der klare Favorit. Als Himmelsvergleich – Facebook hat monatlich rund 23 Millionen aktive Nutzer, Xing dagegen 2 Millionen monatlich.

Man sieht der Markt ist groß genug um noch orderntlich zu wachsen, Xing ist bisher lediglich im kleinen Umkreis von Europa vertreten. Dafür gibt es keine Regulatorik sondern das ist nur eine Wachstumsfrage.

Aber wird xing sich bei den Nutzern als einzige Nummer 1 etablieren?

Tenbagger Prüfstand

Die New Work SE legt die richtigen Weichen um in Zukunft zum potenziellen Tenbagger werden zu können. Das Wachstum ist hervorragend und die Zukunft wird stark durch berufliche Veränderungen geprägt sein, allein durch Corona derzeit werden einige Menschen durch Entlassungen oder Gehaltskürzungen ihren alten Arbeitgeber in Frage stellen.

Durch die geringe Firmengröße, eine Branche als starken Zukunftsmarkt und das enorme Wachstum ist New Work SE auf jeden Fall ein interessantes Wachstumsinvestment.

Als hoffnungsvolle Tenbaggerchance würde ich dennoch keine größen Summen in New Work SE investieren, denn die Fremdkapitalquote von 60% kann die Erfolgsstory genauso schnell wieder beenden.

Ich hoffe ich konnte euch einen interessanten Tenbagger Kandidaten näher bringen und euch einen Anreiz für eure eigenen Analysen zu mitgeben.

Wenn ihr wollt dass ich weitere SDax Chancen analysiere hinterlasst mir doch einen Kommentar oder teilt uns auf Instagram 🙂