Baue dir heute ein Vermögen mit diesen Methoden auf

Wie du sicherlich weißt habe ich schon viel versucht um mir ein eigenes Vermögen aufzubauen. Nur ist es egal in welcher Ecke des Internets man sucht denn jeder sogenannte „Finanzexperte“ erzählt einem die gleichen „Online Business“ Möglichkeiten, doch in der Praxis hilft das einem nichts. Denn als normaler Bürger kann man nur die wenigsten Grundsätze umsetzen. Aus diesem Grund habe ich dir hier ein paar Möglichkeiten zusammengefasst dir ein Vermögen aufzubauen oder dein vorhandenes Vermögen zu vermehren.

Dieser Artikel zeigt einen großen Schwerpunkt in Bezug auf Produkte von Kreditinstituten sicherlich ist es nicht nötig diese Möglichkeiten bei Kreditinstituten zu nutzen allerdings bieten diese eine höhere Sicherheit und somit kannst du dich auf dein Geld verlassen.

Um dein Vermögen passiv zu verbessern gibt es simple Möglichkeien für die du kein besonderes Fachwissen benötigst Ein paar zeige ich dir hier.

Mitgliedschaften bei Volksbanken

Was ein Einzelner nicht schafft das schaffen viele zusammen. Das Motto der Mitgliedschaft.

Genossenschaftsbanken sind in Deutschland in der Regel Banken mit der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft. Im Zentrum des genossenschaftlichen Leitgedankens steht der Zusammenschluss vieler Menschen zu einer starken Gemeinschaft, mit dem Ziel der solidarischen Förderung jedes einzelnen Mitgliedes.

Der Gedanke: Hilfe zur Selbsthilfe. Aus diesem Antrieb heraus entstand auch die heutige Volksbank Mittelhessen. Damit ist sie der Region und den dort lebenden Menschen zutiefst verpflichtet.

Die Mitglieder sind Eigentümer der Bank

Das besondere an Genossenschaftsbanken ist der Erwerb von Geschäftsanteilen. Denn jeder Kunde, welcher Geschäftsanteile erwirbt, wird gleichzeitig zum Miteigentümer seiner Bank – zum Mitglied.

Mitgliedschaften sind eine gute Möglichkeit dein Vermögen zu vermehren und dazu auf gewisse Zeit zu verwahren. Auf diese Anlage bieten viele Volksbanken eine gute Dividende. Dieses Geld für die Mitgliedschaft beleibt bestehen und gehört dir. Auch im Todesfall erhalten diese deine Erben.

Es gibt Volksbanken die bieten eine Kombination aus einer Grunddividende von zum Beispiel 2% und weiterer Vergütung für gewisse Kontobewegungen auf einem Girokonto bei der jeweiligen Bank. Bei vielem Banken erhält man zur Zeit eine fixe Dividende von 3 -5 %, das ist in Zinsschwachen Zeiten eine sehr gute Rendite. Außerdem gibt es bei vielen Banken dadurch eine goldene Girokarte, durch die du dann verschiedene Vergünstigungen wie Rabatte in Bekleidungsgeschäften erhältst.

Beispiel: Mitgliedschaft mit 750€ bei einer Dividende von 5% wären das im Jahr 37,50€ Dividende. Wenn man diese Mitgliedschaften bei sagen wir drei Volksbanken in regionaler Nähe unterhält macht das einen guten Ertrag nebenbei.

Mitgliedschaft 1:

750€ zu 5% gibt einen Ertrag von            37,50€

250€ zu 4% gibt einen Ertrag von           12,50€

500€ zu 3,5% gibt einen Ertrag von        17,50€

————–

67,50€

67,50€ im Jahr extra dafür, dass du dein Geld nur ruhen lässt und nicht ausgibst, das erhältst du sonst nirgends.

Außerdem legst du dein Vermögen über dem Wert der Inflation an, das st sehr wichtig weil ansonsten dein Geld verbrennen würde und das ist bei allen übrigen Anlageprodukten zur Zeit der Fall

Bedingungen:

Die Mitgliedschaft gilt mit folgenden Bedingungen als erworben: Beitrittserklärung, Zulassung durch den Vorstand und Einzahlung des Guthabens. Die Anteilshöhe (die Höhe des Geschäftsguthabens) ist nach oben begrenzt.

Bei Mitgliedschaften ist man aber meistens an die regionale Nähe und an ein Girokonto bei der Volksbank gebunden, ansonsten wird die Mitgliedschaft verwehrt. Außerdem bestehen meist lange Kündigungsfristen, wodurch du nach der Kündigung auf jeden Fall ein Jahr auf dein Geld warten müsstest, aber dafür verwendet man ja auch nur Gelder, die nicht schnell verfügbar sein müssen.

Insolvenzfall

Dazu muss auch gesagt werden dass es eine Nachschusspflicht gibt, im Falle der Insolvenz der Volksbank in Höhe der Mitgliedschaft. Das würde bedeuten wenn die Volksbank pleite geht, dann hilft eine andere Volksbank mit Krediten aus, sobald die Bank nicht gerettet werden kann, können auf die Mitgliedschaften zurückgegriffen werden. Dies ist noch nie vorgekommen.

Bei einer ehemaligen Volksbank wurde bei der Insolvenz dennoch nicht auf diese Einlagen zurückgegriffen und diese wurde vom Staat gerettet. Die Regierung belegt die Sicherheit der Mitgliedschaft auch indem sie Minderjährigen erlauben eine Mitgliedschaft abzuschließen, da Minderjährige sich gesetzlich nicht verschulden dürfen und kein Institut dies unterstützen darf, glaubt  auch der Staat daran dass eine Mitgliedschaft nicht mit Zahlungsverpflichtungen hervorgeht, die jemals aufgewendet werden müssen.

Fondsparpläne

Schon mal etwas von Aktien gehört? Fonds funktionieren so ähnlich, nur leichter für uns als normaler Endverbraucher. Ein Fonds wird von einer Fondsgesellschaft verwaltet und angelegt. Diesen Fond kann man sich wie einen Topf von Gelder und Investitionen verschiedener Anleger vorstellen. Aus diesem Topf nimmt die Fondgesellschaft Geld und investiert es in verschiedene Anlagegüter wie zum Beispiel Aktien, Anleihen oder Immobilien.

Durch das ansammeln von Geldern verschiedener Anleger kommt eine große Summe zusammen. sodass eine riesige Menge an Aktien oder Immobilien gekauft werden kann. Der große Vorteil gegenüber dem Aktienkauf als Privatmann ist, dass ein Fond eine sehr gute Diversifikation aufweist. Was ist Diversifikation? Diversifikation nennt man im Bezug auf Aktien den Kauf von vielen Aktien. Dadurch steigert man die Wahrscheinlichkeit auf Gewinne und  senkt die Wahrscheinlichkeit auf Verluste. Der Verlust einer Aktie wird Wett gemacht durch den Gewinn vieler anderer.

Das Prinzip funktioniert folgendermaßen. Unterhältst du Aktien von einem Unternehmen und dieser Kurs sinkt, dann sinkt folglich dein Gewinn und bei der Diversifikation unterhält man viele Aktien von verschiedenen Aktienunternehmen. Dadurch kann der Verlust durch eine Aktien durch den Gewinn von anderen Aktien ausgeglichen werden. Da der DAX (Deutscher Aktien Index) jährlich um circa 5% steigt ist die Wahrscheinlichkeit nun höher da mehr Aktien einen Gewinn ausweisen als Verlust.

Der enorme Vorteil eines Fondsparplans ist dass man als Kunde nicht eine Minute mit Aktienkursen oder Charts verbringen muss. Das übernehmen alles ausgebildete Wertpapierspezialisten. Außerdem ist die Einzahlung in einen Fondsparplan schon mit extrem wenig Geld möglich. Schon ab 25€ monatlich kann in einen Fondsparplan bei der Union Investment investiert werden. Auch 25€ können für viele Menschen viel Geld sein aber diese Renditechance kann man nicht mehr günstiger bekommen.

Variationen

Ein Fondsparplan kann als sicherer Immobilienfond oder risikoreicherer Aktienfonds genutzt werden, das bleibt aber dir überlassen, wie viel Risiko du bereit bist einzugehen. Ein Immobilienfond hat ein geringes Risiko auf Verlust aber dafür eine deutlich niedrigere Rendite von circa 2-3% pro Jahr und ist mit sehr hohen Kosten verbunden. Ein Aktienfond hat eine hohe Rendite von 4-8 % und niedrigere Gebühren aber ist deutlich risikoreicher. Ein Aktiensparplan kann auch für die Anlage von Vermögenswerten Leistungen eingesetzt werden.

Ein weiterer Vorteil ist es dass du diesen Sparplan jederzeit anhalten, steigern oder beenden kannst, umso länger du natürlich diesen Fond hältst desto höher ist dein Ertrag und desto mehr profitierst du vom Zinseszinseffekt der dein Vermögen nochmal so richtig anfeuert.

Neben der hohen Rendite bietet ein Fondsparplan der die Zinsen wieder reinvestiert (thesaurierend) durch seine lange Laufzeit von circa 4 Jahren (nach oben keine Grenzen) den Zinseszinseffekt, denn jeder einbezahlte Euro wird jedes Jahr mit den Dividenden vervielfacht und durch den höheren Fondwert, fällt ein höherer Fondgewinn an, der sich jedes Jahr steigert.

Als Beispiel : Wenn du jeden Monat 50€ für 5 Jahre in einen Aktienfondsparplan investierst profitierst du viel stärker davon als du zunächst denkst.  50€ * 12 Monate * 5 Jahre = 3000€ hast du selbst eingezahlt. Im Fondsparplan würdest du nun 543,18 an Wertzuwachs demnach über ein Fondvermögen von 3543,18€ verfügen. Du glaubst mir nicht? Dann lass es dir einfach in einem Online Rechner für Fondsparpläne berechnen. Du kannst es dir auch einfach selbst berechnen: 50€ monatlich * 12 Monate = 600€ * 1,06 Hoch 5 (5 Jahre Fondsparen) (6% Wertzuwachs pro Jahr) = 802,93€ – Kosten ( 3000€ Anlagebetrag * 10%  Kosten = 300€ à 802,93€ – 300€ = 502,93€ )

  • Die Kosten und der Ertrag können je nach Fond und Unternehmen schwanken, außerdem ist bei Aktien natürlich auch ein Geldverlust möglich, diese Wahrscheinlichkeit wird jedoch durch einen Fond verringert.

Banken vergleichen kann ein Vermögen sparen

Ein wichtiger Tipp, vorallem wenn für dich die Sicherheit ein großer Faktor darstellt ist ein Festgeld. Hier wird das Geld unter einer gewissen Einbehaltungsfrist verzinslich angelegt. Leider gibt es bei den meisten Banken heutzutage kein Geld mehr darauf.

Es gibt aber sehr viele Banken die den großen Durchbruch nur im Internet schaffen und dennoch gute Sicherungsmaßnahmen gibt. Diese Banken bieten auf eine Anlage von mehreren Jahren noch gute 2%, dies lohnt sich erst recht mit einem höheren Geldbetrag. Gute Beispiele für solche Banken ist die „Deniz Bank“ oder „J&T Banka“.

Diese Banken bieten eine gute Rendite und haben dazu eine Einlagensicherung von 100.000,- €. Dadurch ist dein Geld auch sehr sicher geschützt. Dennoch muss man sich schon ein wenig überwinden sein Geld einer Bank zur Verfügung zu stellen die nur im Internet oder nicht mal in Deutschland existiert.

Durch Lotto ein Vermögen verdienen

Zugegeben die Überschrift ist stark übertrieben angegeben. Durch Totto Lotto kannst du natürlich kein Geld verdienen. Es gibt aber ein ähnliches System durch das du durchaus ein kleines Vermögen ansparen kannst. Dieses System nennt sich Gewinnsparen. Gewinnsparen eignet sich für alle die gerne ihr Geld für Lotto ausgegeben aber auch ihr Geld sparen und sicher angelegt haben wollen. Gewinnsparen ist eine Kombination aus monatlichem Sparen und einer gesicherten Lotterie. Das ganze kannst du in deiner Volksbank abschließen.

Beim VR-Gewinn Sparen beträgt Ihr Einsatz pro Dauer-Los 10 Euro. Davon werden 7,50 Euro Ihrem Sparkonto gutgeschrieben. Die verbleibenden 2,50 Euro bilden den Spieleinsatz. Damit unterstützt du Projekte in deiner Region und nimmst zudem an den monatlichen Verlosungen teil.

Durch die 2,50€ Loseinsatz hast du die Chance auf Geldgewinne bis zu 25.000,-€ oder Sachpreise wie einen Porsche Cayman zu besonderen Sonderziehungen. Der Nachteil am ganzen ist, wie du siehst, dass du jeden Monat 2,50€ verschenkst wenn du nichts gewinnen solltest. Abgesehen davon dass du beim Lotto deutlich mehr Geld verschenkst für eine deutlich geringere Gewinnchance.

Mindestgewinn

Beim Gewinnsparen ist es so. Mit jedem Los dass das ganze Jahr lang dabei war hast du einen Mindestgewinn von 5€. Demnach kannst du nicht sehr viel Verlust machen, hier als Rechnung: 10€ Los à 7,50€ aufs Sparbuch * 12 = 90€ + 5€ Mindestgewinn à mindestens 95€ Guthaben auf dem Sparbuch dafür dass du „Lotto“ spielen gehst. Klingt doch gar nicht mal schlecht oder nicht? Dein maximaler Verlust sind daher: 2,50€ * 12 = 30€ – 5€ Mindestgewinn à 25€ Verlust im Jahr sofern nichts gewonnen wurde. Ich finde diese Methode ein wenig Geld auf die Seite zu legen sehr gut, da man hier gleichzeitig auch die Chance auf hohe Gewinne hat.

Ebenso sind 10€ im Monat nicht sehr viel, wenn man Berufstätig ist. Außerdem hat man dazu noch den Nervenkitzel einer Lotterie. Für eine Altersvorsorge ist dies nicht geeignet aber das ist ja auch vollkommen klar. Da hier die Beträge zu niedrig und nicht verzinst werden. Außerdem ist nicht gewährleistet das wirkliche Gewinne eintreffen.

Für Personen die mit ein bisschen Nervenkitzel umgehen wollen und sich schwer tun monatlich etwas weg zu sparen ist das eine sehr gute Möglichkeit.

Immobilien als Vermögensansatz

Betongold ist kein Spruch von ungefähr, die Immobilienpreise steigen derzeit ins unermessliche. Dadurch lohnt sich die Überlegung das eigene Geld in Immobilien zu investieren. Vielleicht fragst du dich gerade warum dass ein Tipp für 2018 sein soll?

Nicht alle haben 2018 das Geld kurz ein paar Häuser zu kaufen, das weiß ich natürlich. Das ist ein anspruchsvollerer Tipp allerdings auch möglich und nicht unerreichbar. Ich rede bei Immobilien nicht von Häusern oder Wohnungen. Mit weniger Geld ist  es möglich sich zum Beispiel eine Garage oder einen Stellplatz zu kaufen. Diese Objekte sind zwar auch teuer aber auf ländlicheren Gebieten kann man noch durchaus welche finden im‚ Preis von 5-10.000,- €.

Zukunft von Immobilien

Diese Objekte werden in den nächsten Jahren nur an Wert steigen und können sehr gut vermietet werden. Dadurch lässt sich ein kleines passives Einkommen generieren. Natürlich sollte man hier darauf achten nur Objekte in Betracht zu ziehen die auch in Zukunft durch Platzmangel und steigender Einwohnerzahl als Parkmöglichkeit auch benötigt wird. Das Wort Betongold kommt nich von ungefähr, denn Grundstücke werden immer teurer und von solchem Vermögen hast auch noch die nächsten 100 Jahre etwas

Eigeninvestition

Einer der vorab sinnlosesten und vielleicht später einmal einer der sinnvollsten Wege um sein Geld zu investieren, ist es sein Geld in seine eigenen Eigenschaften, Stärken und Interessen zu investieren. Warum? Ganz einfach, du weißt sicherlich dass die Digitalisierung immer größer und breiter wird. Heutzutage ist es einfacher als je zuvor seine Dienste im Internet anzubieten. Durch Plattformen wie Instagram, Facebook oder Youtube kann man sein Können, seine Fähigkeiten oder anbieten und dort kann man sehr viel leichter gefunden werden als zum Beispiel vor 20 Jahren.

Dadurch ist es heute am leichtesten mit seinem Können groß rauszukommen aber eben auch am schwersten einer der besten auf seinem Gebiet zu werden, da die Konkurrenz enorm groß ist. Generell in Hinsicht auf die Digitalisierung lohnt sich eine Fähigkeit im Medienbereich glatt doppelt, besonders Videodesign ist sehr stark gefragt. Wenn du bereit bist, mehr Geld zu verdienen und dich eventuell sogar unabhängig zu machen dann ist es vielleicht eine Option für dich, auf einem speziellen Gebiet Profi zu werden.

Profigebiet

Das Schwierige daran ist natürlich, sich erst einmal für ein Themengebiet zu entscheiden auf dem man sich weiterbilden will. Es passt nicht zu jedem im Internet erfolgreich zu werden. Die Möglichkeit stehen aber jedem offen und sind stark lukrativ. Deswegen lohnt sich eine Investition in gute Fachbücher meiner Meinung nach immer. Von einer Investition in teure Online-Kurse rate ich dir lieber ab. Ich habe bisher noch keinen eigenen Ausprobiert aber die ganzen Gottesweisheiten die von diesen Influencer verbreitet werden lassen mich an dem Nutzen dieser Kurse stark zweifeln. Außerdem ist der Kurs nach dem Anschauen weg, ein gutes Buch bleibt dir auf ewig.

Online Verkauf

Eine Möglichkeit im Internet Geld zu verdienen ist es auch im Internet seine Waren anzubieten. Das ist bis zu einem bestimmten Punkt legal, denn wenn man dies mit Gewinnabsicht praktiziert dann bewegt man sich im gewerblichen Rahmen und man müsste ein Gewerbe anmelden. Das lohnt sich natürlich nicht für ein wenig Geld nebenbei, deshalb sollte hier nicht „zu hoch gepokert“ werden. Du könntest aus dem Ausland ein paar Produkte importieren, die du dann in Deutschland auf zum Beispiel Ebay anbietest.

Dadurch kannst du Produkte günstig weiterverkaufen und einen guten Gewinn daraus schlagen. Diese Methode funktioniert wie gesagt nur bis zu einem bestimmten Volumen und auch nur bei gefragten Produkten, die auch in Deutschland zu einem Billigpreis gekauft werden. Zum Verkauf von Produkten Online zählt zum Beispiel auch das Schreiben eines E-Books, oder eines Online-Kurses. Digitale Produkte verkaufen ist eine der besten Methoden um reich zu werden da diese unendlich skalierbar sind, leider wird es selten wahr dass sich dein Online-Kurs oder E-Book stark verkauft sofern du kein Influencer bist oder du ein extrem starkes Produkt, dass alles in der Konkurrenz schlägt heraus bringst.

Da die Hoffnung aber bekanntlich zuletzt stirbt versuchen es viele trotzdem noch, vielleicht findest du darin ja dein Glück. Außerdem ist es ein großer Vorteil beim Verkauf von digitalen Produkten, dass die Logistik und der Versand spielend einfach und meistens kostenlos ist.

Sparpflicht als Bedingungslose Vermögensbildung

Es gibt eine weitere Möglichkeit. Du kannst dir von deinem Gehalt sofort am Eingangstag einen Dauerauftrag auf ein Sparbuch oder ein Geldmarktkonto einricht. dadurch ist dieses Geld sofort vom Gehalt abgezweigt und man bemerkt es kaum noch. Dieses Geld sammelt sich nun langsam auf diesem Extrakonto an. Dadurch lernt man mit dem wenigeren Geld klar zu kommen. Ebenso spart man sich schnell ein kleines Vermögen an.

Natürlich ist dies nur bis zu einem bestimmten Punkt möglich, ansonsten kann man seine Kosten nicht weiter decken und dann verschuldet man sich. Das ist aber nicht der Sinn der Sache. Denn der Sinn der Sache ist es dir mit erzwungenem Sparen ein kleines Vermögen nebenbei zu beschaffen. Die meisten denken, dass sich so etwas wenig lohnt aber auch wenige Euro können viel auf deinem Bankkonto bewegen.

Kostenkalkulation für mehr Geld in der Kasse

Diesen Punkt hätte ich vielleicht als erstes aufführen sollen, da dieser einen der essentiell wichtigsten Grundlagen für mehr Vermögen darstellt. Diese Methode habe ich, wie auch viele andere, gezwungenermaßen durch ein niedriges Budget und zu hohen monatlichen Ausgaben entdeckt. Das ist zugleich die Grundlage  für alle Unternehmen um wirtschaftlich zu arbeiten und Gewinn zu erwirtschaften, die Kostenkalkulation.

Sinn dieser Methode ist es, herauszufinden wie hoch deine monatlichen Ausgaben sind. Durch die Planung deiner Ausgaben am Ende des Monats mehr deiner Einnahmen als Sparanteil zur Seite legen zu können.

Aufbau

Du gehst folgendermaßen vor: Du fängst an bei jedem Einkauf deine Kassenzettel zu behalten. Diese sammelst du bis zum Monatsende. Mit diesen ganzen Kassenzetteln schreibst du jetzt auf wie viel du im Monat an Geld für Essen und Getränken benötigst. Das machst du mindestens drei Monate lang. Nach dieser Zeit rechnest du die Beträge die du im Monat an Essen oder Getränken benötigt hast zusammen. Diese teilst Du durch die Anzahl der Monate in denen du deine Beträge gesammelt hast (mindestens durch drei Monate). Du kannst genauso gut mehrere Monate deine Beträge sammeln, dadurch erhältst du dann einen genaueren Durchschnitt.

Nun schreibst du dir eine Liste mit allen Einnahmen und Ausgaben. Das betrifft Ausgaben die du im normalen Alltag so benötigst(Miete, Strom, Benzin, Rundfunkgebühren). Nun berechnest du davon die Differenz. Bei allen Ausgaben die nicht regelmäßig sondern zum Beispiel nur jedes Quartal anfallen berechnest du einfach die Kosten die du hättest wenn diese monatlich anfallen würden. (z. b. Rundfunkgebühren 58€ jedes Quartal à 58€ / 3 Monate = 19,33€ Monatlich in der Theorie). Für Einnahmen die nicht regelmäßig anfallen solltest du nichts anrechnen da du dich auf diese nicht verlassen kannst und du durch die „bescheidenere“ Berechnung einen größeren Teil übrig hast. Jetzt hast du den Betrag der am Ende übrig wenn du dir nichts kaufst, was du nicht zum leben benötigst. Das bedeutet ohne den wöchentlichen Clubbesuch oder der Markenkleidung jeden Monat.

Nun siehst du ganz genau wie viel du im Monat wegsparen kannst, auch eine der wichtigsten Funktionen ist es zu sehen um du finanziell miese Zeiten riskierst oder du ein gutes Plus am Monatsende haben wirst. Das ist sehr wichtig und kann dich vor Überschuldung beschützen und hilft dir regelmäßig eine Menge weg zu sparen.

Nun zu dem Teil mit dem sparen. Ab sofort weißt du wie viel Geld du ungefähr im Monat benötigst um Getränke, Essen und Benzin zu bezahlen. Bei diesen Beträgen handelt es sich lediglich um den Durchschnitt deshalb runde bei ungeraden Beträgen immer auf volle 10€ auf, das gibt dir einen kleinen Puffer.

Geldeinteilung

Nun nimmst du dir zum Beispiel einen Umschlag und in diesen legst du immer am Monatsanfang dein Geld. Wie zum Beispiel, die Beträge fürs Essen, Getränke und Benzin getrennt rein. Du kannst jedes mal einen neuen Umschlag mit Beschriftungen benutzen. Dadurch ist es übersichtlicher für dich. Du wirst merken, weil du dir genau die Durchschnittsmenge an Geld zur Verfügung stellst, musst und wirst du mit diesem Betrag klar kommen. Das ganze dürfte dir nicht sonderlich schwer fallen da hier ja die großzügige Durchschnittsmenge benutzt wird.

Wenn dir das Geld doch nicht reichen sollte dann kann das mal vorkommen. Wenn es aber regelmäßig zu wenig ist, dann solltest du entweder weniger ausgeben oder deine Kalkulation anpassen. Du siehst also was dir im Monat bleibt um Geld auf die Seite zu legen. Dabei behalte ich mir immer einen kleinen Teil für private Ausgaben vor, damit man doch noch mal weggehen kann. Wie hoch dieser Privatanteil ist bleibt dir und deinem Lebensstil überlassen.

Diese Methode hat mir mächtig geholfen. dadurch habe ich den genauen Überblick wie viel Geld ich im Monat zum Sparen übrig habe und an welchen Stellen ich sehr hohe Ausgaben habe, die ich dann gezielt verringern kann.

Bittere Wahrheit

Ich selbst hatte selbst sehr lange kämpfen müssen bevor ich die richtigen Wege gefunden habe um mir ein passives Vermögen aufzubauen. Und der Weg vom kleinen Sparbuch bis zum stattlichen Vermögen ist ein weiter. Doch, wer nicht anfängt hat sowieso verloren.

Wenn dir unsere Blogbeiträge gefallen, dann teile uns doch auf Social Media, damit unterstützt du uns sehr 😉 Du kannst dich natürlich auch als Minder registrieren und damit andere durch deine Expertise unterstützen.

Wenn du jetzt noch mehr lesen möchtest dann klick dich mal rechts durch unsere anderen Beiträge, dort findest du sicherlich etwas passende für Dich.

Schreibe einen Kommentar