Der Portfolio-Booster

Die Anlage in Aktien ist ja bekanntlich die beste Anlageform der Welt, allerdings ist die reine Anlage in Einzeltitel auch eine der riskantesten Anlagestrategien und grenzt schon eher ans spekulieren.

Damit dein Depot den richtigen Boost bekommt und du gleichzeitig ruhig schlafen kannst, gehen wir hier durch wie eine sichere Portfolio Allokation für dich aussehen kann.

Zum Schluss geben wir dir unsere Reach Mind Empfehlung ab mit der du nachts gut schlafen kannst und trotzdem richtig gutes Geld verdienst.

Warum nicht Alles auf Einzelaktien?

Das ist der beliebte Gedanke bei Anlegern die sich noch nicht mit Aktien beschäftigt haben. Entweder man hat Angst vor Aktien weil „wenn die fallen ist ja mein Geld weg“ oder sie setzen alles auf eine Telekom Aktie weil „die Produkte benutzt ja fast jeder, die können ja gar nicht pleite gehen und müssen steigen“.

Wenn dann der Kurssturz kommt schwören sie dem Aktienmarkt ab und investieren nur noch aufs Sparbuch!

Wenn du so denken solltest dann verabschiede dich von dem Gedanken das Aktien ja steigen müssen und setz stattdessen auf viele Aktien, sehr viel verschiedene Aktien. Das geht am Besten mit einem Fond oder einem ETF.

Als Beimischung ein paar Einzelaktien zu haben, von denen du dir viel Potenzial versprichst macht extrem Sinn, aber eben nur mit einem kleinen Teil des Geldes.

ETF und Fonds

Du solltest dich zuerst Fragen ob du nur eine Anlage in ETF mit günstigen Konditionen oder auch eine in aktiv gemanagete Fonds machen möchtest.

Der Vorteil für dich bei aktiven Fonds ist eben das aktive Management von erfahrenen Fondmanagern die entweder durch Stock Picking auch mal den Markt schlagen können und dir im Falle von Kurseinbrüchen und Börsenkrisen die Wertpapiere dementsprechend austauschen um dein Risiko zu senken. Aktive Fonds kannst du z. B. bei Union Investment erhalten.

Wir empfehlen dir beide Wege in circa gleicher Gewichtung um von günstigen Konditionen und aktivem Management gleichermaßen zu profitieren.

Als Core Investment kannst du eine Anlage in große Märkte wie Globale Fonds oder MSCI World nutzen. Dadurch hast du eine extrem breite Mischung und bist gut aufgestellt gegen das Kursschwankungsrisiko.

Um deiner Strategie noch einen Renditeboost zu geben lohnen sich Satelitanlagen in kleine Nischenfonds wie:

  • Small/Mid Cap ETF
  • Emerging Market Fonds
  • Zukunftsthemenfonds wie Wasseraufbereitung, Automatisierung & Robotisierung, China & Indien als zukünftige Führungsnationen, Medizintechnik
  • Aktives Trading oder Tradingsignale nutzen
  • Gezieltes Investieren in Wachstumsunternehmen mit erfolgreichen Fundamentaldaten wie mit unseren Aktienanalysen

Für alle Anleger die auf regelmäßige Dividendenausschüttungen stehen macht kann auch ein Schwerpunkt auf Dividendenzahler gelegt werden, die Strategie kann dennoch so angelegt werden.

Als Tipp kann ich den monatlichen Dividendenzahler Realty Income als REIT vorstellen, dabei erhaltet ihr jeden Monat ausschüttungen durch die Anlage in weltweite Geschäftsimmobilien. Risiko ist natürlich das Unternehmensrisiko in der Anlage allein in die Realty Income!

Am Besten ist die Anlage in Form von Sparplänen statt Einmalanlagen. Die Erfahrung hat gezeigt das Sparpläne von Anfang an besser performen und bei vielen Brokern bekommt diese im Gegensatz zu Einzelorders auch noch kostenlos.

Cashreserve

Ein extrem wichtiger Bestandteil eurer Vermögensverwaltung ist der eiserne Notgroschen. Dieser hat viele wichtige Funktionen und wird meistens außer Acht gelassen aus Angst Potenzial zu verschenken wenn man nicht investiert ist, das musst du aber nicht.

Notgroschen als Liquidität

Dein Notgroschen bietet dir Sicherheit deine laufenden Zahlungen über dein Girokonto zu bezahlen. Dadurch musst du dich niewieder fürchten aufs Konto zu schauen um herauszufinden ob du die nächste Rechnung noch Zahlen kannst. Glaub mir dir fällt ein Stein vom Herzen wenn du genau weißt dass du jede Rechnung problemlos zahlen kannst ohne nach Gold schürfen zu müssen.

Über die Höhe des Notgroschens lässt sich streiten, es gibt aber einen groben Richtwert nach dem du circa 3 Monatsgehälter liquide haben solltest. Dieser Betrag schützt dich davor deine Vermögenswerte verkaufen zu müssen, wenn mal die Waschmaschine oder ähnliches kaputt gehen sollte.

Es ist keine Schande sich seinen Notgroschen mit monatlichen Raten aufzubauen, gerade wenn man jung ist fällt es schwer viel Geld auf die Seite zu legen aufgrund geringer Einkommen und großer Träume.

Cash als Schießpulver bei guten Gelegenheiten

Sich den Sex für die Rente aufzuheben hat noch niemanden geholfen, genauso wenig solltest du dir gute Gelegenheiten entgehen lassen. Umso länger man sich mit dem Thema Finanzen beschäftigt desto mehr Möglichkeiten zur Geldanlage entdeckt man und nach einiger Zeit bekommt man ein Auge für gute Investmentchancen.

Wenn du genügend Geld auf der Seite hast, wirst du nie wieder eine Gelegenheit zum Geld verdienen ignorieren müssen und deine Anlagen musst du dann auch nicht verkaufen.

Als kleines Beispiel dient der Coronavirus derzeit, durch ein geschultes Auge hättest du mit dem Kauf von Gold wieder einen guten Profit erwirtschaften können. Wenn du all dein Geld angelegt hast, wirst du dich ärgern und denken „hätte ich doch noch Geld übrig“.

Nutze Chancen wenn sie sich ergeben und hab dafür immer genügend Schießpulver.

Deinen Notgroschen muss nicht unverzinst herumliegen, bei Plattformen wie Zinspilot kannst du dein Geld liquide verfügbar, sicher und verzinst haben.

Dein persönlicher Kontenplan

Ich habe für dich als Leser vom Reach Mind Tradingblog ein praktisches Geschenk eingefädelt. Über die richtige Anlage deine Investmentkapitals haben wir gesprochen aber wie sollst du dein Geld auf der Bank aufteilen?

Damit du immer genug Geld zur Verfügung hast um deine Ausgaben zu decken und trotzdem genug Geld zur Verfügung hast für deinen wöchtenlichen Clubabend zeigt dir Isi von Isi Finance wie du dir einen richtig guten Kontenplan erstellst.

Gold als sicherer Hafen

Sicherlich kennst du die Sprüche die sich um den Kauf von Gold ergeben aber lohnt sich das Edelmetall für dein Vermögen?

Gold wirft keine Dividenden ab und erzielt für dich keine Gewinne, du kannst ausschließlich günstiger kaufen und so von Kursgewinnen profitieren. Genau das empfehlen wir dir auch!

Gold an sich ist relativ uninteressant und als Krisenwährung zu sehen aber es bringt eine wichtige Eigenschaft mit. Gold wird immer einen Abnehmer finden. Der Handel von großen Barren ist schwieriger aber dennoch einfach möglich.

Dadurch hast du die Sicherheit immer einen Käufer zu finden und noch besser ist die Eigenschaft des sicheren Hafens. Als sicherer Hafen wird Gold im Fall von Unsicherheiten und Krisen an der Börse von Notenbanken und Institutionellen Anlegern massenhaft aufgekauft. Das bedeutet du kannst annehmen dass wenn die Aktienkurse stark crashen sollten, der Goldpreis ansteigen wird.

Deshalb empfehlen wir ganz Klar einen kleinen Anteil in die Anlage von Gold zu investieren. Dabei würden wir nicht auf physische Barren setzen da diese gelagert, versichert und geschützt werden müssen. Ein Kauf von Gold ETF oder ähnlichen Abbildungen mit physischer Replikation macht aber durchaus Sinn.

Den Kauf würden wir immer in Zeiten von bulligen Aktienmärkten empfehlen da hier der Goldpreis selbstverständlich niedriger ist.

Wenn sich der Aktienmarkt in einer Krisenphase befindet kann man einfach einen Teil des Goldes verkaufen und Gewinne realisieren und diesen dann eventuell im gecrashten Aktienmarkt platzieren. Somit schützt du dich im Krisenfall und während alle Pleite gehen kommst du mit einem blauen Auge davon.

Peer to Peer Kredite

Plattformen wie Mintos, Bondora oder Estateguru bieten dir die Möglichkeit Kredite an Privatpersonen zu verteilen und damit überaus hohe Renditen zu erwirtschaften. Zinsen von 6-12 % sind dort keine Seltenheit für Anleger.

Jedoch unterliegst du bei dieser Anlageform enorm hohen Risiken, um nur die größten zu nennen:

Darlehensanbahnerrisiko – Die Kreditgeber an die Privatpersonen können Insolvent gehen und dein welches von den Privatpersonen normal getilgt wird geht dann nicht mehr an dich sondern nur noch an die Plattform

Plattformrisiko – wer garantiert dir das z. B. Mintos nicht bald Pleite gehen kann? Wenn das passieren sollte ist es schwierig noch an sein Kontoguthaben zu kommen.

Kreditausfallrisiko – Wenn die Privatperson an welche du den Kredit vergeben hast Pleite geht fällt dein Geld aus und du bekommst keinen Cent mehr.

Wir würden eine Anlage in P2P Krediten auf jeden Fall nutzen aber eben mit einem sehr konvervativen Anteil deines Vermögens.

Immobilien

Die Investition in Betongold ist meistens eine Bauchentscheidung. Die Einen lieben Immobilien, die anderen finden sie lästig. Es gibt gute Gründe in deine Anlage einen gewissen Teil Immobilien mit einfließen zu lassen.

Den physischen Kauf von Immobilien empfehlen wir dir nicht, den am Eigenheim fällt immer Etwas an und das können dann schnell mal 40.000 € für ne neue Heizung sein.

Um dem Reparaturaufwand aus dem Weg zu gehen aber auch von Mieteinnahmen und Wertsteigerungen zu profitieren finden wir eine Anlage in Immobilien ETF ziemlich spannend.

Du kannst auch aktive Immobilienfonds in Erwägung ziehen. Dann hast du den Vorteil von extrem sicheren schwankungsarmen Kursen wie beim UniImmo Europa aber eben auch den Nachteil den 12 Monate Kündigungsfrist und 24 Monate Mindesthaltedauer.

Kryptowährungen

Gerade in letzter Zeit haben Kryptos einen regelrechten Hype ausgelöst. Unser Geldsystem wird immer weiter mit frisch gedrucktem Geld geflutet, dadurch haben wir eine Geldentwertung die langfristig nicht zu unterschätzen ist. Stark überschuldete Kommunen durch Entschädigungszahlungen für die Corona-Krise machen heute schon Stimmen beim Finanzminister laut man solle einen Schuldenschnitt erlassen, alles auf Null. Wer zahlt solche Unsummen an Schulden? Wir mit einem politisch gelenktem Geldsystem. Durch die begrenzte Anzahl an z. B. Bitcoin hat man eine natürlich deflationäre Wirkung die einem digitalen Gold wie man so schön sagt sehr nahe kommt.

Dies hat in letzter Zeit auf viele Betrüger auf den Markt gespült, aber wenn man sich einen seriösen Anbieter auswählt kann einem nichts passieren. Extrem einfach und sicher kann man Kryptowährungen über Bison bei der Börse Stuttgart kaufen.

Diese neue Technologie ist Zukunftsweisend für den Investmentmarkt und bietet auch enorme Chancen für Kleinanleger. Es werden schon die ersten Projekte entwickelt in denen man auf Blockchainbasis in Maschinenanschaffungen von Unternehmen investieren kann, das bietet ein ganz neues Investmentspektrum.

Kein Investor sollte die Krypto-Technologie vollkommen außer Acht lassen, da es sich aber um eine hochriskante Erneuerung handelt macht das natürlich nur einen kleinen Teil der Asset Allokation aus.

Der Portfoliobooster

Eine gute Portfolioaufteilung
Aktien
Core: Weltweit gestreute ETF50 %
Satelites:
Einzelaktien mit starken Fundamentals ;
Nischenthemen ETF (Wasseraufbereitung, AI, Robotics)
Emerging Markets ETF
30 %
Alternative Anlagen
Gold5 %
P2P Kredite5 %
Immobilien5 %
Kryptowährungen5%

Schreibe einen Kommentar