Sixpack Übungen

Ja du hast richtig gelesen, ich kann dir versichern mit diesen Übungen ein Sixpack zu erlangen!

Klar ist das an bestimmte Bedingungen geknüpft:

– du musst dieses Programm vier Wochen am Stück gnadenlos durchziehen ohne jegliche Ausnahmen.
– ein niedriger bis normaler Fettanteil ist von Vorteil.
– du musst dich strikt an deine Ernährung halten

Dieser Beitrag zeigt dir die sinnvollsten Sixpack Übungen für Zuhause. Ein weiterer Teil mit Übungen fürs Studio folgt demnächst.

Ernährung

Ihr solltet so weit es geht Fettarm und Kalorienarm essen, um euer Bauchfett so schnell wie möglich los zu werden. Dafür geeignet wäre z.b. Reis und Hühnchenfleisch oder auch Pute und Paprika.

Übungen

Sit-ups

Du musst dich auf den Boden legen, die beiden Beine anwinkeln, deine Arme sind parallel zu einander und du musst deine Hände ans Ohr halten.
Dann musst du mit dem Oberkörper hoch bis du mit deinen Ellenbogen die Knie berühren könntest. 

Beinheben

Bei dieser Übung legst du dich flach auf den Boden, die Hände berühren die Hüfte und dann hebst du die geraden Beine an, bis sie in der Luft sind. Die Beine sind dabei gestreckt zu lassen, das ist sehr wichtig. Dazu lässt du deinen Rücken gerade auf dem Boden liegen. Du kannst die Übung auch ausführen indem du dich auf deine Arme stützt.

Crunches

Du legst dich flach auf den Boden, dann legst du die Hande wie bei Sit-ups an die Stirn. Dazu winkelst du die Beine in der Luft an. Nun bewegst du dich mit dem Oberkörper hoch bis zu den Knien und drehst dich immer abwechselnd zum rechten und linken Knie.

Klassisches Beinheben

du legst dich mit dem Rücken zum Boden, winkelst deine Arme damit du dich an deiner Hüfte festhalten kannst und stützt dich leicht auf die Arme. Dann hebst du einfach die Beine an und nach ca. 20sec müsstest du schon ein Stechen in den Bauchmuskeln bemerken.

Das gleiche kannst du trainieren indem du neben dem Heben die Beine gestreckt nach oben drückst, das kannst du mit 20 Wiederholungen machen.

Diese Übung trainiert stärker die unteren Bauchmuskeln sowie die Hüftmuskeln.

Extremes Beinheben

Diese Art des Beinhebens funktioniert genau gleich nur ist sie viel intensiver. Du setzt dich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden und drückst deine Arme seitlich durch, deine Hände sollten nach vorne zeigen in der Höhe der Hüfte.
Danach hebst du deine Beine an und auch hier kannst du sie ausgestreckt ein wenig nach oben drücken.
Diese Übung ist deutlich schwerer und für den Anfang vielleicht zu schwer. Du selbst variierst den Schwierigkeitsgrad indem du deine Hände nach vorne oder weiter hinten verlagerst.

Beinheben am Gerät

Diese Übung ist nur im Fitnessstudio möglich. Sollte es in deinem Fitnessstudio dieses Gerät geben dann musst du dich mit den Unterarmen auf dem Gerät abstützen und dann müssen die Beine sich in der Luft befinden. Nun einfach nur noch die Beine gerade nach oben ziehen, wenn das zu anstrengend ist kann die Übung auch mit angewinkelten Beinen gemacht werden.

Die Brücke

Bei dieser Übung legst du dich zuerst auf den Bauch dann winkelst du deine Zehenspitzen an und stützt dich auf deine Ellenbogen. Du solltest möglichst gerade halten und diese Position eine Minute halten. 

Eine weitere Möglichkeit wären normale Sit-Ups, diese Technik müsste den meisten geläufig sein.

Wenn dir unsere Blogbeiträge gefallen, dann teile uns doch auf Social Media, damit unterstützt du uns sehr 😉 Du kannst dich natürlich auch als Minder registrieren und damit andere durch deine Expertise unterstützen.

Wenn du jetzt noch mehr lesen möchtest dann klick dich mal rechts durch unsere anderen Beiträge, dort findest du sicherlich etwas passende für Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.